Das letzte Schuljahr beginnt..

..und auf einmal wird einem klar, dass man in einem Jahr ganz woanders ist und nicht im Klassenzimmer sitzt mit all seinen Freunden. Es sind gemischte Gefühle. Auf der einen Seite freut man sich natürlich, dass man endlich so richtig „groß“ wird und nicht mehr in die Schule gehen muss. Aber genau das ist auch die andere Seite. Ich war dann dreizehn Jahre in der Schule! Ich kann doch gar nicht mehr, nicht in die Schule gehen! Wie funktioniert ein Leben, dass sich nicht mehr 24/7 um die Schule dreht, wenn nicht grade Ferien sind? ..Das werden wir alle wohl früh genug sehen. Jetzt geht es darum, nochmal ein schönes letztes Schuljahr zu haben, das Abitur zu bestehen und ganz nebenbei diesen Blog weiterzuführen. Ich freue mich also weiterhin über jeden, der meinen Blog besucht und durchstöbert.

Jetzt möchte ich euch ein Foto zeigen, das ich im Urlaub gemacht habe. Ich war mit meiner Mutter und unserem Hund in Vejers, im Südwesten Dänemarks. Wir haben jeden Abend einen großen Spaziergang gemacht und während eines solchen ist auch dieses Foto entstanden. Eigentlich hat mich der Standort des Hauses fasziniert.. so hoch oben, es sah so noch größer aus und mächtiger. Auf dem Foto ist dann jedoch der Himmel direkt in meine Augen gestochen. Er wirkt düster und doch lieblich. Meiner Meinung nach, ein tolles Schauspiel von Haus und Himmel!

IMG_0090

Mies van der Rohe: Pavelló (auf dem Montjuïc )

Ludwig Mies van der Rohe 

ludwig mies van der rohe porträt

Ludwig Mies van der Rohe wurde am 27. März 1886 in Aachen geboren und trug den Namen Maria Ludwig Michael Mies. Den Namen Rohe hatte er 1921 von seiner Mutter ‚übertragen‘. Mies van der Rohe war ein bekannter deutscher Architekt des 20. Jahrhunderts und Pionier der modernen Hochaus- Architektur. Nachdem er an der örtlichen Gewerbeschule unterrichtet wurde, begann er 1905 eine Ausbildung in Berlin und entwarf erste Möbelstücke. 1911/ 1912 übernahm Ludwig Mies van der Rohe die Bauleitung am neuen deutschen Botschaftsgebäude in St. Petersburg. Seit 1912 war er selbstständiger Architekt. Ein Jahr später heiratete er Ada Bruhn und hatte drei Kinder mit ihr. Diese Ehe ging 1925 aber wieder auseinander und er verließ die Familie. 1924 war er Mitbegründer der Architektengruppe „Der Ring“. Mies van der Rohe wurde 1930 Bauhausdirektor in Dessau, wodurch dort vor allem der Zusammenhang bautechnischer und ästhetischer Fragen mehr in den Mittelpunkt gerückt sind. 1938 wanderte er in die USA aus, wo er durch seine Hochhausbauten in den USA und Kanada bekannt wurde. Am 17. August 1969 starb Ludwig Mies van der Rohe in Chicago.

Was machte die Kunst/ Architektur von Ludwig Mies van der Rohe aus? Was waren seine Merkmale?

Nachdem erste Bauten von Ludwig Mies van der Rohe von neoklassizistischem Stil geprägt worden waren, war er stark vom Expressionismus beeinflusst. 1920, mit dem Beginn der Entwürfe von den Glashochhäusern, bekamen Gebäude durch den neuen Stil von Mies van der Rohe eine neuartige Leichtigkeit und Belebung durch Lichtreflexe. Ludwig Mies van der Rohe experimentierte mit den Materialglashochhaus 2ien Stahl(-Beton) und Glas. Auch Heute noch wird Glas viel beim Bau von Hochhäusern genutzt. International trat er mit dem entworfenen ‚Deutschen Pavillon’/ ‚Pavelló‘ in Erscheinung und gewann so an Bedeutung. Bei diesem Werk konnte Mies van der Rohe seine Vorstellungen von fließenden Räumen und klaren Linien voll und ganz verwirklichen. Ludwig Mies van der Rohe strebte in der Architektur immer nach technischer und ästhetischer Perfektion.

Pavelló/ Der Deutsche Pavillon

Der Deutsche Pavillon, auch Barcelona- Pavillon oder Pavelló genannt, ist der Ausstellungspavillon pavillon bild 3des deutschen Reiches auf der Weltausstellung 1929 in Barcelona und somit auch eine Selbstdarstellung der Weimarer Republik. Dargestellt werden, sollte die  Leistungsfähigkeit der deutschen Industrie und des Handwerks durch die Neuartigkeit und Präzision im Werk. Nach der Weltausstellung wurde der Deutsche Pavillon abgerissen und noch verwendbare Baustoffe verkauft. Einige Teile sind im Altbau des sächsischen Landtages in Dresden verbaut worden. Unter der Leitung von den Architekten Cristian Cirici, Fernando Ramos und Ignasi de Solà- pavillon bild 2Morales wurde von 1983- 1986 der Pavillon nach dem Original wiederaufgebaut. Das Gebäude sollte nun das Sinnbild für moderne Architektur werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der fließende Raum, der Ludwig Mies van der Rohe sehr wichtig war, verband den Innen- mit dem Außenbereich. Im freien Grundriss wurden die Wände ohne Tragfunktion zu Flächen und Raumteilern im Raum. Fußboden, Dach und Wandfläche gaben nur Grenzhinweise. Im Außenbereich befindet sich ein Wasserbecken, in dem die Skulptur „Der Morgen“ von Georg Kolbe steht. Der Boden des Beckens ist mit schwarzen Glasplatten belegt. Im Allgmeinen wurde für die Wände und Böden Travertin, Serpentinit, Onxymarmor und Tinos verwendet. Der Pavillon ermöchlichte in seinem ganzen Dasein verschiedenste räumliche Zusammenhänge. Ludwig Mies van der Rohe sah in den Glasscheiben die Möglichkeit eines Dialogs zwischen Innen- und Außenbereich. 

Quellenhttp://m.schuelerlexikon.de/mobile_kunst/Ludwig_Mies_van_der_Rohe.htmhttp://www.cloud-cuckoo.net/openarchive/Autoren/Meyer/Die_neue_Welt_5.gifhttp://zigzaganimal.be/wp-content/uploads/2011/10/Mies_plan_pavillon.jpghttps://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c2/Barcelona_mies_v_d_rohe_pavillon_weltausstellung1999_03.jpghttp://www.stylepark.com/db-images/cms/article/img/l2_v359420_958_992_744-7.jpghttp://www.mies-van-der-rohe-haus-aachen.de/https://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig_Mies_van_der_Rohe

(So, meine Lieben! Hier ist unser ‚Handout‘. Ihr findet viele Informationen über den Autor und nicht allzu viel zum Werk selbst. Unserer Meinung nach ist es sehr viel spannender und sinnvoller, uns vor Ort einen Eindruck zu machen. Also freut euch auf das Referat! 🙂 )

Nolde Museum

Heute waren wir mit der Klasse im Nolde Museum in Seebüll. Zuerst hatten wir eine kleine Führung und anschließend konnten wir alle selbst Porträts mit Aquarellfarben malen. Das Schönste fand ich auf jeden Fall den Garten. Wir hatten Glück, da sehr viel geblüht hat. Um euch die kräftigen Farben und außergewöhnlichen Formen der Blumen zeigen, habe ich einige Fotos gemacht.  

    
    
 

Eigene Modekollektion

Es galt, ein Kleidungsstück/Kostüm zu entwerfen. Ich habe mich recht schnell für ein Kleid entschieden, da es meiner Meinung nach sehr gut für Farbspiel und Schattierungen ist. 

Das Kleid ist oben hoch geschlossen und hat breite Träger. Noch ein Stück über der Taille beginnt das Unterkleid. Dieses ist im Gegensatz zum oberen Stück weit und leicht fallend. Es wirft Falten und so beginnt das Farbenspiel. Der Brustkorb ist in hellem Orange gehalten, von der Taille ab ist es dann kräftig Orange mit roten Akzenten durch den Schatten. Es erinnert für mich an einen Sonnenuntergang. Ein Lichtblick, aber dennoch zart.  

     

Modedesign.. Nähen..

Das Thema haben wir im Unterricht schon etwas länger. Die Vorbereitung in Form von Zeichnungen ist so langsam beendet. Jetzt kommt der wirklich praktische Teil. Nämlich das Nähen! Es fehlen zwar noch die Maße, aber die Entwürfe stehen und die Schnittmuster entstehen. 

Ich habe schon vor ein paar Monaten wieder angefangen zu nähen. Kissen und Federtaschen.. Mein neuestes Werk passt perfekt in unser Unterrichtsthema. Ich habe eine kurze Hose genäht, die mich ziemlich oft im Prozess zur Weißglut gebracht hat! Aber das Endergebnis macht mich glücklich, deshalb hier ein Bild  

  
 

Kleider in Bewegung 

Demnächst starten wir ein tolles Projekt. Wir dürfen für ein Theaterstück unserer Schule sowohl das Bühnenbild als auch die Kostüme kreieren. Als Vorbereitung sollten wir uns am Zeichnen von sich bewegender Kleidung ausprobieren. Hier meine ersten  Ergebnisse..